Hobbies wollen nicht nur spielen, es wird auch richtig gut trainiert

Als gewachsene Gemeinschaft treffen wir uns regelmäßig jede Woche am Donnerstagabend in der kuscheligen Sporthalle am Morungenweg, um gemeinsam unserem „Hobby“ zu frönen – dem Volleyballspielen. Und das „Spielen“ kommt bei unseren Trainingsabenden nie zu kurz!

Jede Woche hat unser Trainer TJ abwechslungsreiche Übungen zu Technik, Schnelligkeit und Ausdauer für uns vorbereitet. Da fliegen auch schon mal die Badmintonbälle oder Springseile durch die Halle... Zur Steigerung der Motivation feuert TJ uns bei allen Übungen an und macht sie als Vorbild natürlich alle mit.

Im Mittelpunkt jedes Trainingsabends steht bei uns immer ganz klar das Spielen. So finden sich dann spontan zwei Mannschaften zusammen und es wird mit Ehrgeiz, Teamgeist aber natürlich auch einem Lächeln im Gesicht um den Sieg gekämpft.

Unsere generationsübergreifende Mannschaft wird in dieser Spielzeit an die mittlerweile lieb gewonnene Tradition anknüpfen und nicht am Spielbetrieb des BFS teilnehmen. Doch nicht aus Faulheit oder Angst, sich mit anderen Mannschaften zu messen, sondern einfach nur, weil es bei den meisten die Zeit durch zahlreiche andere Verpflichtungen einfach nicht zulässt. Gerne besuchen wir innerhalb der Saison aber hin und wieder mal Hobby-Turniere, auf denen wir dann zeigen, was wir können und dass wir uns als Mannschaft durchaus behaupten können. Ebenso nutzten wir die Vereinsinternen Turniere, um mit den „Profis“ der Abteilung gemeinsam Volleyball zu spielen.

Zusätzlich sind wir seit 2013 auch begeisterte Beacher, und treffen uns daher während der Beach-Saison bei gutem Wetter montags ab 18 Uhr auf unserer vereinseigenen Beachanlage am Sachsenring, um dort ein paar Stunden mit den Hobby-Damen durch den Sand zu pflügen.