Bezirksklasse, zweite Runde

Der Klassenerhalt war das Ziel der letzten Saison. Schon nach dem ersten Spiel in der Rückrunde, war dies schon geschafft worden. Diese Saison haben wir erneut dieses Ziel formuliert, doch es wird schwerer werden. Denn einige Spielerinnen müssen wegen des Studiums in den Niederlanden oder in Mannheim kürzer treten. Einige können aus beruflichen Gründen nicht regelmäßig auflaufen. Zum Ende der letzten Saison hatten wir ähnliche Probleme, so kann uns dies nicht schocken.

Der Kader konnte zu Saisonbeginn erweitert werden. Einige U20/D4 Spielerinnen wechselten in die D3 und auch neue Spielerinnen konnten für uns begeistert werden. Bis auf die Zuspielposition sind alle Positionen gut besetzt, so dass wir immer eine Alternative auf der Bank haben werden, wenn der Motor der ersten Sechs in stottern gerät. Zwar müssen sich die Neuzugänge noch eingewöhnen, allerdings wird dies mit unserem Teamgeist zügig gelingen.

In der Saisonvorbereitung wurde noch mal am System gefeilt. Die Laufwege wurden automatisiert und damit stehen auch immer die Schlüsselspieler am richtigen Ort. So kann aus der sicheren Annahme, das Zuspiel erfolgen um schließlich mit einem gelungen Angriff den Punkt zu machen.

Seit Ende Mai trainieren wir diverse spielnahe Situationen. Immer wieder müssen dabei die Positionen gewechselt und auch gerufen werden. Im Training gelang dies sehr gut. Nun gilt es, dies alles ab Mitte September im Spiel gegen die Gegner abzurufen. Aber auch hier sind wir sehr zuversichtlich.

Es muss aber auch nicht immer Volleyball sein! Wir treffen uns auch mal sozusagen neben dem Feld, raus aus dem Haus und ab in die Gastronomie der näheren Umgebung. Bei den Abteilungsfahrten und den vereinseigenen Turnieren sind wir ebenso gut vertreten.

Keep Calm, play Volleyball.