Aktuelles

U 14 (Oberliga) beendet nach Sieg gegen Herne und Niederlage gegen Königshardt die Saison als Tabellenfünfter

An den vergangenen Wochenenden standen die letzten Spiele der laufenden Saison an. Zunächst mussten unsere Jungs auswärts bei in der Tabelle deutlich schlechter positionierten Mannschaft des Herner TC antreten. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (Spielstand 15:14 für MTG), in dem sich unsere Mannschaft nach längerer Spielpause erst wieder an den Spielrhythmus gewöhnen musste, zogen unsere Jungs danach die Zügel an und spielten konzentrierter und konsequenter. So ging es dann bereits mit einem schön herausgespielten Vorsprung von 40:27 in die Halbzeitpause. Auch danach hielt MTG das Tempo weiter hoch, punktete fleißig und hielt den Gastgeber gut vom eigenen Korb fern. Die Herner steckten zu keinem Zeitpunkt auf, gegen unsere technisch und körperlich überlegenen Jungs kamen sie im weiteren Verlauf jedoch insgesamt zu wenig Chancen. So stand es nach dem dritten Viertel bereits 65:33, und auch im letzten Viertel änderte sich an den Kräfteverhältnissen nur noch wenig. Das Spiel, bei dem unsere Jungs mit nur einem Auswechselspieler angetreten sind, endete schließlich mit 76:43 für MTG.

 

Am letzten Sonntag empfingen unsere Jungs dann die Mannschaft des TV Jahn Königshardt. Die Spiele gegen die Königshardter waren in den vergangenen Spielzeiten fast immer spannend und knapp. Auch dieses Mal sollte es so werden, obwohl das Spiel für uns unter einem ungünstigen Vorzeichen stand: gleich zwei Spieler unserer Starting Five konnten nicht mit dabei sein. So standen wir wieder mal mit insgesamt nur sechs Spielern den zahlreich erschienenen Gästen, die mit langer Bank angereist waren (12 Spieler), gegenüber. Es entwickelte sich ab Beginn ein schnelles und sehenswertes Spiel auf beiden Seiten. Im ersten Viertel waren die Gäste etwas treffsicherer, so dass sie sich zum Ende des ersten Viertels einen Vorsprung von 17:23 erspielen konnten. Trotz fehlender Stammspieler und fehlenden Wechseloptionen (einige unserer Jungs spielten das ganze Spiel durch) spielten unsere Jungs mutig mit und ließen sich im weiteren Verlauf nicht abschütteln. So konnte im zweiten Viertel der Rückstand Punkt für Punkt abgebaut werden, so dass es bei einem Spielstand von 31:34 in die Halbzeitpause ging. Auch danach hielten beide Mannschaften das Tempo gleichermaßen hoch, auf beiden Seiten wurde schön kombiniert und gepunktet. Durch das Fehlen zweier unserer großer Spieler hatten wir unter den Körben jedoch Längennachteile, so dass viele Rebounds – sowohl vorne als auch hinten – beim Gegner landeten. Dies führte dazu, dass uns die Königshardter immer auf – wenn auch nur kleiner – Distanz halten konnten. Aber sie spürten bereits unseren Atem, denn nach Ende des dritten Viertels betrug unser Rückstand nur noch 2 Punkte (48:50). Hier war es vor allem Lorenzo, der unsere Jungs mit insgesamt vier Dreiern immer wieder in den kritischen Phasen, in denen sich die Gäste abzusetzen drohten, ins Spiel brachte. Gegen Mitte des letzten Viertels war es dann soweit – wir konnten ausgleichen und zum ersten Mal in der Partie überhaupt in Führung gehen. Diesen Vorsprung konnten wir dann bis zur letzten Spielminute halten, und es sah danach aus, als ob wir das Ding doch noch gewinnen könnten. Die Spannung war kaum zu überbieten. Mit einem Korbleger wenige Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit konnten die Königshardter jedoch ausgleichen (64:64) – Overtime. Hier waren es dann die Gäste, die – vielleicht weil sich bei unseren Jungs dann doch ein Kräfteverschleiß einstellte, vielleicht weil wir nicht genug an unsere Chance glaubten – wacher waren und Nachlässigkeiten unsererseits gnadenlos ausnutzten. Schnell konnten sie sich einen Vorsprung erspielen, den sie bis zum Ende nicht mehr hergaben. Das insgesamt hochklassige Spiel endete schließlich mit 69:79 für die Gäste aus Königshardt. Dennoch – gut gekämpft, Jungs!                 

 

Für MTG spielten: Collin, Henry, Lorenzo, Max, Saif, Tom.  

 

Somit beenden unsere Jungs ihre erste Oberligasaison  mit 14:8 Siegen als guter Tabellenfünfter. Dies war nach der schweren Kreisligasaison im vergangenen Jahr nicht zu erwarten. Überhaupt haben die Jungs eine tadellose Hinrunde gespielt: die ersten fünf Spiele konnten gewonnen werden, mit insgesamt 11:2 Spielen ging es als Tabellenzweiter in die Winterpause. Die Rückrunde hingegen verlief nicht ganz so rund  und es konnte auch nicht immer an die starken Leistungen der Vorrunde angeknüpft werden. Dies lag sicherlich einerseits darin begründet, als dass wir bei wichtigen Spielen gesundheitsbedingte Ausfälle zu verzeichnen hatten, was unser ohnehin recht kleiner (manche Spiele bestritten wir nur zu sechst) und unerfahrener Kader (einige der Spieler bestritten ihre erste Saison überhaupt) einfach nicht kompensieren konnte. Andererseits fehlte uns in der Rückrunde bei manchen Spielen das Quäntchen Glück, das wir in der Vorrunde noch auf unserer Seite hatten. So gingen in der Rückrunde manche Spiele denkbar knapp verloren, die wir in der Vorrunde ebenso knapp noch für uns entscheiden konnten. Vielleicht fehlte den Jungs da in den kritischen Phasen mancher Spiele auch noch die Erfahrung, solche Spiele für sich zu entscheiden. Zu beobachten war, dass sie gegen offensive und in der Tabelle gut platzierte Mannschaften ihre stärksten Leistungen brachten und sich hierbei sehr sehenswerte Spiele entwickelten. Umgekehrt taten sie sich teilweise gegen defensiv eingestellte Mannschaften schwer, zu punkten.                 

 

Aber die Mannschaft hat sich insgesamt gut entwickelt und in allen Bereichen Fortschritte gemacht. Alle haben in entscheidenden Situationen Verantwortung übernommen. Auch die jüngeren und unerfahreneren Spieler haben sich gut entwickelt, im Laufe der Saison zunehmend gepunktet und vor allem in den letzten Spielen auch sehr schöne Aktionen auf dem Spielfeld gezeigt. Weiter So!