Aktuelles

Himmelfahrtssportfest - MTG-Athleten wieder erfolgreich

Nur 5 Tage nach dem Stoppenberger Kids Cup stand im Rahmen des Himmelfahrtssportfestes des TLV Germania Überruhr am 25. Mai 2017 der nächste große Kinderleichtathletik-Wettkampf auf dem Programm. Mit einem Doppelsieg für die U10 und U12 Teams, sowie 5 Podestplätzen  in der Mehrkampf-Einzelwertung stellten die Athleten der MTG einmal mehr ihre Klasse unter Beweis.  In der Altersklasse U10 gingen Deion Appiah, Elif Avci, Julius Badura, Vincent Kelp, Luis Klingenberger, Stefan Kreuz, Line Lottritz, Luisa Lüßem, Maximilian Wege und Simon Wiesner in den Disziplinen Hindernis-Sprintstaffel, Wechselsprünge, Stabweitsprung, Drehwurf und Team-Biathlon an den Start und erreichten mit einer sehr guten Teamleistung den 1. Platz.

In der U12 standen 50m Hindernis-Sprint, Stoßen, Schlagwurf mit Gummiringen, Fünfsprung und Stadioncross auf dem Programm. Die MTG Haie teilten sich in der Besetzung Niclas Bösing, Mik Brandenberg, Elia Cébrian Schwarz, Léon Hillenbrand, Finn Jedele, Finja Klingenberger, Paula Komp und Anja Rogatschenko nach einer tollen Aufholjagd im abschließenden Stadioncross den 1. Platz mit den TLV Fröschen. Die MTG Krokodile mit Emil Backhaus, Stephanie Gaschke, Simon Honerbom, Charlotte Roth, Alicia Stadie, Leon Vukoja, Tom Walijew und Ronja Wiesner belegten Platz 7.

In der Einzelwertung schafften gleich 5 Athleten den Sprung aufs Treppchen. Léon Hillenbrand wurde 2. in der M10, außerdem erreichten in dieser AK Finn Jedele den 4. Platz, Leon Vukoja den 7., Niclas Bösing den 13., Tom Walijew den 19. und Simon Honerbom den 21. Platz von insgesamt 23 Teilnehmern. Elia Cébrian Schwarz siegte in der M11, Mik Brandenberg wurde dort 3. und Emil Backhaus belegte Rang 7. In der W11 belegte Anja Rogatschenko den 2. Platz, knapp vor Teamkameradin Finja Klingenberger (3. Platz) und 15 weiteren Teilnehmerinnen. In der W10 erreichte Paula Komp den 5., Stephanie Gaschke den 9., Alicia Stadie den 10. und Ronja Wiesner den 13. Platz bei 22 Teilnehmerinnen.

Insgesamt können Athleten und Trainer auf einen guten Wettkampf zurückblicken und freuen sich schon auf den letzten Bunert Kids Cup Wettbewerb am 24. Juni.