Bujinkan - vom Lehrer zum Schüler

Takamatsu Toshitsugu o´sensei

Takamatsu Toshitsugu wurde im 22. Jahr der Meiji-Periode, am 10. März 1889 in Akashi in der Provinz Hyogo, Japan geboren.

1958 nahm er einen neuen Schüler an, der Hatsumi Yoshiaki hieß und 26 Jahre alt war. Die nächsten fünfzehn Jahre lehrte er nur noch Hatsumi, der jedes Wochenende durch Japan zu seinem Lehrer reiste. Takamatsu lehrte Hatsumi Sachen, die er noch nie vorher einem Schüler beigebracht hatte. Ein paar Jahre vor seinem Tod sagte er zu Hatsumi: Ich habe dir alles beigebracht, was ich weiß. Er entschied, sein Erbe in die Hände von Hatsumi zu legen, weil dieser am besten geeignet sei.

Sôke Hatsumi Masaaki

Als Hatsumi 26 Jahre alt war, traf er auf Takamatsu Toshitsugu.

Hatsumi reiste von da an 15 Jahre lang jede Woche zehn Stunden über die Insel Honshu zu seinem Meister. Er verließ Freitagnacht Noda, blieb das Wochenende über bei seinem Meister und trainierte mit ihm. Sonntagnacht verließ er ihn wieder und machte sich auf den langen Rückweg um Montagmorgen seine Praxis zu öffnen.

Takamatsu entschied sich, daß Hatsumi der fähigste seiner Schüler sei und deshalb das Erbe fortführen solle. Hatsumi wurde zum neuen Sôke.

Yushu Shihan Michael Wedekind

Michael Wedekind ist unser gemeinsamer Lehrer. Er begann 1986 mit dem Bujinkan Budô. Am 30.März 2008 verlieh Sôke Masaaki Hatsumi ihm den 15. Dan. Damit gehört Michael zu den höchstgraduierten Schülern von Hatsumi Sôke. Im Mai 2015 wurde Michael mit dem Titel Yûshû Shihan (exzellenter Meisterlehrer) im Honbu Dôjô in Japan geehrt.

Carsten Fischer und Ulrich Brömmelhaus trainieren seit mehr als 25 Jahren bei Michael Wedekind und leiten einige Jahre bereits einen eigenen Verein. So schließt sich der Kreis.

Was ist Bujinkan?

Das Bujinkan Budô ist eine weltweit verbreitete japanische Kampfkunst. Der derzeitige Sôke ist Dr Masaaki Hatsumi. Dieser erbte von Toshitsugu Takamatsu O´sensei, kurz vor dessen Tod im Jahr 1972, die neun japanischen Kriegskunstschulen. Es handelt sich hierbei um 6 Samurai und 3 Ninja-Schulen. Zu Ehren seines Lehrers vereinte Hatsumi Sensei diese Schulen (auch Ryûha genannt) und nannte sie Bujinkan. Übersetzt bedeutet dies so viel wie Halle des Kriegsgottes. Das Bujinkan Dôjô ist weder eine Organisation noch ein Verband. Hatsumi Sensei möchte sein Budô persönlich an seine Schüler weitergeben, die dann ihre Erfahrungen wiederum an ihre jeweiligen Schüler weitergeben dürfen. Dadurch ist das Taijutsu ein legendiges Budô. Es hält nicht an Formen fest, sondern entwickelt sich weiter. Diese Entwicklung wird deutlich, wenn man sich ansieht wie sich Sôke vor 20 Jahren bewegt hat und wie er es heute tut. Hatsumi Sensei betont, dass das Bujinkan wirklich international geworden ist, auch wenn es in Japan seine Wurzeln hat. Sôke sagt, "I am no Country, I have no style."